#1von7: Jedes 7. Paar in Deutschland ist ungewollt kinderlos

 

Hast du das gewusst? Jedes 7. Paar in Deutschland ist von Unfruchtbarkeit betroffen. Damit sind all diejenigen gemeint, die ohne ärztliche Hilfe wahrscheinlich nicht schwanger werden können.  

In unserem Artikel zum Thema „Zyklus und Kinderwunsch“ haben wir ja schon darüber geschrieben, dass die verschiedenen Zyklusphasen auf dem Weg schwanger zu werden jeweils ihre ganz eigene Rolle spielen. Doch was ist, wenn all die Stellschrauben, von denen wir sprachen, nichts bewirken? Für rund 6 Millionen Menschen bedeutet das: Ärztemarathon, eine starke körperliche Belastung durch zahlreiche Kinderwunschbehandlungen und am Ende eine kaputte Psyche. Denn ein unerfüllter Kinderwunsch geht an die Substanz!  

Grundsätzlich besteht erst einmal kein Grund zur Panik, wenn du nicht innerhalb weniger Wochen oder gar Monaten sofort schwanger wirst. Die Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO lautet hier: Erst wenn nach zwölf Monaten mit regelmäßigem, ungeschützten Geschlechtsverkehr keine Empfängnis stattgefunden hat, leidet ein Paar an einer Störung der Fruchtbarkeit.   

Man unterscheidet zwischen verschiedenen „Typen der Unfruchtbarkeit“ : 

Paare, die überhaupt nicht schwanger werden können 

Paare, die zwar schwanger waren, also bereits z.B. ein Kind haben, aber nicht erneut schwanger werden können 

Paare, die zwar schwanger werden, aber die Schwangerschaft immer wieder verlieren  

Primäre Sterilität oder Unfruchtbarkeit 

Sekundäre Sterilität 

Infertilität 

  

Das Hauptproblem bei allen Arten der Unfruchtbarkeit ist vor allem das Tabu, welches damit einhergeht. Über ungewollte Kinderlosigkeit wird selten gesprochen. Fehlgeburten werden verschwiegen. Dabei gibt es viele Möglichkeiten der Behandlung.  

Wir denken, wir sind unfruchtbar. Wie sollten wir nun weiter vorgehen? 

Zuerst wird eine genaue Anamnese durchgeführt. Hier können Fragen nach der Zykluslänge, Blutungen oder auch zu Menstruationsschmerzen eine Rolle spielen. Anschließend werden noch Tests wie z.B. zum Hormonstatus, der Schilddrüse und der männlichen Hormone durchgeführt. Das Ejakulat des Mannes wird untersucht. Hierbei werden die Anzahl der Samenzellen, deren Formen und Bewegungen analysiert.  

Wichtig, um eine Schwangerschaft überhaupt anstoßen zu können, ist die Überprüfung der Eileiterfunktion der Frau. Um diese Funktion festzustellen kann beispielsweise eine endoskopische Untersuchung oder eine Ultraschalluntersuchung mithilfe von Kontrastmittel durchgeführt werden.  
 
Sobald alle Befunde vorliegen, wird ein Behandlungsplan erstellt. Bei einigen Paaren reichen kleinere Regulationen des hormonellen Systems vollkommen aus. Bei anderen Paaren müssen größere Eingriffe oder Untersuchungen in Betracht gezogen werden.  

Eine Übersicht über mögliche Arten von Fruchtbarkeitbehandlungen findest du hier:  
https://www.vivaneo.at/de/kinderwunschbehandlung/fruchtbarkeitsbehandlungen/ 

 

 

Foto: Pexels.com / Nikolay Osmachko

Shop now

You can use this element to add a quote, content...