Kinderwunsch: Was du jetzt über deinen Zyklus wissen solltest

Mal ehrlich, kaum hat man das Gefühl, man hat den Partner fürs Leben gefunden, denkt man weiter. Die meisten Paare stehen früher oder später an dem Punkt, sich Nachwuchs zu wünschen.  

Bei einigen wenigen klappt es auf Anhieb. Doch bei den meisten Paaren dauert es einige Zeit, bis sie den positiven Schwangerschaftstest in den Händen halten können. (Mit 22-23 Jahren liegt die Wahrscheinlichkeit bei 25-30% pro Zyklus, d.h. sie warten im Durchschnitt mindestens 4 Monate, bis sich ihr Wunsch nach einer Schwangerschaft erfüllt). Wir möchten dich heute aufklären, welche Rolle dein Zyklus während deiner Kinderwunschphase spielt und was du tun kannst, um deinen Körper auf der Reise zu einer Schwangerschaft zu unterstützen. Eine Übersicht über den konkreten Menstruationszyklus und seine einzelnen Phasen erhältst du hier

1. Zyklushälfte 

In der ersten Zyklushälfte produzieren deine Eierstöcke das Hormon Östrogen.  Wenn die ideale Konzentration an Östrogen erreicht ist, schüttet der Körper ein weiteres Hormon aus, das den Eisprung auslöst - das Follikelstimulierende Hormon (FSH). Leidest du an Östrogenmangel, so löst dein Körper auch keinen Eisprung aus. Er schützt sich so vor einer Schwangerschaft, da ein hormonelles Ungleichgewicht im Körper besteht. In dieser Phase solltest du Nahrungsmittel zu dir nehmen, die die Östrogenproduktion anregen. So können beispielsweise fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut, Kimchi und Co. deinen Östrogenspiegel heben. Aber auch Leinsamen und Kürbiskerne sind in dieser Zyklusphase unbedingt empfehlenswert. Hier kannst du mehr darüber lesen, warum welche Kerne und Samen in welcher Zyklusphase wichtig sind!)  

 2. Es folgt der Eisprung.  

Hierbei springt eine herangereifte Eizelle aus dem Eierstock in den Eileiter. 

3. Nun kommen wir zur zweiten und ebenso wichtigen Zyklushälfte. Der sogenannten Lutealphase.  

Die zweite Zyklushälfte ist in der Kinderwunschzeit nicht außer Acht zu lassen! Während der zweiten Zyklushälfte wird vermehrt das Gelbkörperhormon Progesteron produziert, welches die Gebärmutterschleimhaut auf eine mögliche Befruchtung vorbereitet. Außerdem ist das Progesteron dafür verantwortlich, ob eine Schwangerschaft bestehen bleibt. Hast du mit starken PMS-Symptomen zu kämpfen, kann dies ein Indiz auf eine Gelbkörperschwäche sein. Eine Gelbkörperschwäche kann auch zum Ausbleiben deiner Periode führen. (hier kannst du etwas über die weiteren Gründe einer ausbleibenden Periode lesen) Gelbkörperschwäche helfen dir unter anderem Frauenmantel, Schafgarbe und Brennnessel. Progesteronhaltige Lebensmittel, die den Hormonhaushalt ausgleichen können, sind unter anderem Erdbeeren, Bananen, Erbsen oder Kürbis. Auch hier kann das „Seed-Cycling“ wieder eingesetzt werden. So sind in dieser Zyklushälfte unter anderem Sesam oder Sonnenblume empfehlenswert.   

Wenn du ans Schwangerwerden denkst, denkst du sicher zuerst an eines: deinen Eisprung! Er entscheidet darüber, ob überhaupt ein Ei reif ist, um befruchtet zu werden. Doch dein Zyklus ist immer als großes Ganzes zu betrachten, bei dem auch die Tage vor und nach dem Eisprung von hoher Bedeutung sind. Sie entscheiden darüber, ob dein Körper bereit für eine Schwangerschaft ist und auch ob er bereit ist, eine Schwangerschaft zu halten. Sicher gibt es viele weitere körperliche Ursachen, die dafür sorgen, dass dein Hormonhaushalt gestört ist, oder warum du nicht schwanger werden kannst. Wir geben hierzu immer gerne den Rat: Höre auf deine Intuition. Ihr versucht schon länger schwanger zu werden, aber es will einfach nicht klappen? Gehe auf Ursachenforschung, versuche, deinen Zyklus genauer zu analysieren. Im Fall einer Unsicherheit kannst du dir einen guten Gynäkologen suchen, der sich deiner Sache annimmt. Bis dahin versuche unbedingt, deinen Zyklus zu harmonisieren, in dem du an allen Stellschrauben drehst, die dir zur Verfügung stehen.  

Du möchtest mehr über den weiblichen Zyklus erfahren? Du bist geplagt von PMS und Co. und möchtest gerne sanfte Methoden kennenlernen, wie du dagegen angehen kannst? Trage dich noch heute in unseren Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben. Wir versorgen dich mit Tipps, Tricks und Erfahrungswerten.  

  

  

Quellen:
https://imi.clinic/de/kinderwunsch-beratung/statistiken-zu-schwangerschaft-alter/ 

https://www.babycenter.de/a33906/pflanzenheilkunde-bei-kinderwunsch 

https://www.ugb.de/phytooestrogene/phytooestrogene-in-lebensmittel/ 

 Foto: Pexels.com / Garon Piceli

Shop now

You can use this element to add a quote, content...